Farben/Lacke

  • Wasserfarben (zum Bemalen von Papiergegenständen, wie Pflanzen, Papierkannen, Wandbilder usw. Auch zum "Altern" von Holz geeignet.)
  • Acrylfarben (geeignet zum Bemalen von Geschirr, Ton, Puppengesichter, Möbel, Bauernmalerei, Pappe und Papier).
  • Ölfarben (zum Malen von kleinen Gemälden, vermischt mit Fimo Liquid lässt sich daraus z.B. Sahne, Creme oder Marmelade "herstellen".)
  • Klarlack (gibt es in Matt und Hochglanz, entweder zum Auftragen mit einem Pinsel oder auch als Spray. Zum Versiegeln von Parketten, um Möbel auf Hochglanz zu bringen, für Fimoarbeiten usw.).
  • Buntlacke (gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, auch in kleineren Mengen für den Modellbau, z.B. von Revell oder Humbrol. Ideal für Kunststoff oder Metall. Erhältlich in gut sortierten Bastelläden, Modellbauläden, diversen Onlineshops)
  • Reißlack (zum Kakelieren von Holz- oder Papiergegenständen, erzeugt feine Risse, welches dem Material ein antikes Aussehen verleiht. Dafür wird das Objekt zuerst mit einer Farbe grundiert, welche später durch die Risse durchscheinen soll, dann wird der Reißlack aufgetragen. Danach folgt der eigentliche Anstrich, wichtig hierbei ist, dass man möglichts nur einmal mit der Farbe drüber geht, damit sich der Effekt einstellen kann.)
  • Nagellack (eignet sich hervorragend zum Bemalen von  Miniaturen und Fimo. Die Lacke sind oft recht günstig schon ab 1 € zu bekommen und die enorme Farbenvielfalt lässt wohl kaum zu wünschen übrig. So gibt es z.B. tolle Metallic-, Glitter-, Neon-, oder Pastellacke. Damit lassen sich schöne Effekte zaubern.)
  • 3D Lack (dicker, zähflüssiger Lack, welcher einen leichten 3D Effekt erzeugt. Damit lässt sich z.B. gut Eiweiß für rohe Eier imitieren oder als Tortenguss für den Obstkuchen.)
  • Pastellkreide (eignet sich bestens um Fimoessen, wie Kuchen, Brot, Kartoffeln usw. einzufärben. Einfach etwas Farbe abkratzen und mit einem Pinsel auf das ungebackene Fimo auftragen oder Fimo darin wälzen. So kann man z.B.  Backwaren eine schöne goldgelbe  Kruste/Färbung verpassen. Auch gut geeignet um Holz oder Tapeten zu "altern", indem man mit etwas Pastellkreide drüberwischt oder als Rouge für Puppengesichter. Die Farbe wird nach dem Backen wischfest.)
  • Gesso (Grundierungsmittel aus Hasenhautleim und Schlämmkreide. Wird häufig in der Malerei benutzt, um die Leinwände zu grundieren. Eignet sich aber auch für andere Materialien, so kann man z.B. auch schwierige Gegenstände, wie Kunststoffe vorbehandeln, damit die eigentliche Farbe, welche man aufbringen will auch hält. Ebenso zum Vorstreichen von Wänden, Styrodur- und anderen Hartschaumplatten.)
  • Window Color (eignet sich nicht nur für Fensterbilder, man kann damit z.B. prima Milch, Kakao oder Kaffee in einer Tasse imitieren. Für schaurige Hexendeko kann man auch tolle "Blutspritzer" damit machen. Ebenso für Buntglasscheiben oder für Tiffanylampen. Dazu wird einfach eine kleine Acrylhalbkugel mit Window Color bemalt. Mit schwarzer oder silberner Konturenfarbe kann man auch ganz einfach Bleiglaseinfassungen zaubern.)
  • Holzbeize (gibt es in vielen verschieden Holztönen, entweder fertigt angemixt oder als Pulver, welches mittels heißem Wasser angemischt wird. Dringt tief ins Holz ein und benötigt daher anschließend noch einen Schutzüberzug aus Lack. Wichtig beim Beizen  ist, dass das Holz nicht zu saugfugfähig ist, da es sich sonst schnell verbiegt. Holzteile am  besten vor dem Zusammenleimen streichen, da der Holzleim die Farbe nicht annimmt.)
  • Holzlasur (hier gibt es sogenannte Dünn- oder Dickschichtlasur. Erstere hat eine wässrige Konsistenz und dringt tief ins Holz ein. Letztere besitzt eine lackähnliche Konsistenz, liegt auf der Oberfläche auf und bildet eine glänzende Schicht. Eine Nachbehandlung mit Lack entfällt also.)
  •  

​Liste wird noch erweitert.

Nach oben


nPage.de-Seiten: ObsCure1&2Fansite ( horror game ) | Kunst in Acryl