Papier/Pappe

  • Pappe  (für Schablonen, Schachteln, zur Verstärkung uvm. Stärkerer Karton eignet sich auch gut für Möbel, wie z.B. Finnpappe.)
  • Eierkarton (für Pappmaché oder aufgrund seiner unebenen Oberflächenstruktur als Steinimitation für Boden oder Wand.)
  • Seidenpapier (ideal für Blumen oder als Einlage in Hut- oder Schuhschachteln)
  • Silberfolie/Papier (gut geeignet für Spiegel, Verpackungen von Süßwaren, wie z.B. Schokolade. Alternativ kann man auch auf Alufolie zurückgreifen.)
  • Tonpapier/Karton (gibt es in verschiedenen Farben und Mustern, wie z.B. Backsteinoptik, wie ich es für meine Hexerei verwendet habe.)
  • Schleifpapier (gibt es in verschiedenen Körnungen für Holz und Metall. Eignet sich nicht nur zum Schmirgeln, sondern auch für Dachziegel oder Backsteinmauern.)
  • Kreppband (zur Fixierung oder Zusammenfügung von Einzelteilen, für Pflanzen oder als Scharniere.)
  • Konturensticker (gibt es in unzähligen Variationen, als Ornamente, Streifen, Blumen, Ecken uvm. Eignen sich toll zur Verzierung von Büchern, Schachteln und Möbel. Erhältlich in Schreibwaren- oder Bastelläden.)
  • Wellpappe (eignet sich gut als Wellblechdach, für Grillrost, als geriffelte Säule, für Rundungen oder Deckengewölbe.)
  • Seidenpapier (zur Herstellung von Blumen, als Einlagepapier in Pralinen- oder Hutschachteln.)

Liste wird noch erweitert.

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: ObsCure1&2Fansite ( horror game ) | Kunst in Acryl